Ausbildung

Der Seekajakfahrer bewegt sich in einem Revier mit vielen Gefahren, wie z. B. starkem Wind und Strom, Wellen, kaltem Wasser und Schiffsverkehr. Das rettende Ufer ist im Allgemeinen weit entfernt. Voraussetzung für das Fahren in den Küstengewässern ist deshalb eine gute Beherrschung des Bootes. Die SALZWASSER UNION betreibt keine Anfängerschulung!

Brandungsworkshop JuistWichtigstes Ziel der Ausbildung für die Mitglieder der SALZWASSER UNION ist es, die speziellen Gefahren des Küstenpaddelns richtig einzuschätzen und meistern zu lernen. Um dem Paddler die dafür notwendige nautische Kompetenz zu vermitteln, werden Paddel- und Rettungstechniken ebenso wie Wetterkunde, Verkehrsrecht und Navigation gelehrt.

Wir sind in der Lage, mit unseren Kajaks in ökologisch besonders sensible Gebiete einzudringen, die anderen Fahrzeugen nicht zugänglich sind. Hieraus erwächst die Verpflichtung zu besonderer Rücksichtnahme auf die natürliche Pflanzen- und Tierwelt. Dies ist ein wichtiger Aspekt der Ausbildung.

Die Ausbildung ist in verschiedene Abschnitte gegliedert. Neben Paddel- und Rettungstechniken werden vorwiegend im Winterhalbjahr Fortbildungsveranstaltungen wie Navigations-, Ökologie-, Meteorologieworkshops, Kommunikationstrainings und Eskimotierlehrgänge.

Die Termine für diese Veranstaltungen erfahren die Mitglieder der SALZWASSER UNION aus der Vereinszeitung SEEKAJAK und über unseren Terminkalender.

In der Ausbildungsordnung gibt es weiterführende Informationen, die der BC-Kreis (Fahrtenleiter und Ausbilder) in einigen PDF-Dokumenten zusammengetragen hat:

  1. Einführung
  2. Standards
  3. Ausrüstung
  4. RST/RTT (Sicherheits- und Techniktraining)
  5. A-Schein (Seebefähigung)
  6. B-Schein (Fahrtenleitung)
  7. C1-Schein (Ausbilder/Prüfer für RST/RTT)
  8. C2-Schein (Ausbilder/Prüfer für A-Schein)

Ansprechpartner bei weiteren Fragen ist Ausbildungsleiter Bernhard Hillejan.

Verantwortlich für Versand des Seekajakhandbuches Rolf Doliner